Georg Schlaga – ein unermüdlicher Kämpfer für die Belange des Wetteraukreises

Veröffentlicht am 23.04.2019 in Ortsverein

Georg Schlaga bei seiner Ehrung zur 70jährigen Mitgliedschaft in der SPD im Juni 2016

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der SPD Rosbach/Rodheim erinnerte die Vorsitzende Ellen Dietz während der Totenehrung an Georg Schlaga, der im Dezember 2018 im Alter von 95 Jahren von uns gegangen ist.

Georg Schlaga hat die Arbeit der SPD im Altkreis Friedberg und späteren Wetteraukreis im besonderen Maße geprägt.

Geboren 1924 in Brandenburg erlebte Georg als Soldat an der Front den Zweiten Weltkrieg und geriet am Kriegsende in Gefangenschaft. Aufgrund dieser Erfahrungen erklärt sich wohl sein späterer politischer Einsatz für die Verständigung zwischen den Völkern, Frieden und Freiheit.

1946 trat er in die SPD ein. Er engagierte sich zunächst kommunalpolitisch in Rodheim und war in den 1960er und 1970er Jahren Mitglied der Kreistage des Landkreises Friedberg und des Wetteraukreises.  Dort ergriff er viele Initiativen im Interesse schul- und sozialpolitischer Reformen.

1969 wurde Georg Schlaga zum ersten Mal in den Deutschen Bundestag in Bonn gewählt, dem er bis zu seinem Ausscheiden 1987 angehörte.

Die SPD Rosbach/Rodheim dankt Georg Schlaga posthum für sein Wirken für die Partei und seinen unermüdlichen Einsatzes für ein besseres Miteinander und ein positives Zusammenleben in unserer Gesellschaft.

Christian Stengel
Pressesprecher der SPD Rosbach/Rodheim

 
 

Bürgersprechstunde

Politischer Kalender

Mitglied werden

Mitglied werden

Mailkontakt